Kundenprojekt: Agilent Technologies Deutschland

Author: Lea Fetzer·Published: ·Last updated: ·1 min Lesezeit

Über Agilent Technologies

An seinem Standort in Waldbronn hat das Technologieunternehmen Agilent Technologies die ChargeHere Ladelösung mit 30 Ladepunkten installiert. Die Ladeinfrastruktur steht seit September 2021 Mitarbeiter*innen, Besucher*innen und Dienst- und Flottenfahrzeugen des Unternehmens an den Außenparkplätzen zur Verfügung.

Agilent Technologies, kurz Agilent, ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien. 1999 wurde der Bereich Messtechnik von HP abgespalten und unter dem heutigen Namen Agilent Technologies als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. Agilent bietet seinen Kund*innen Geräte, Software, Dienstleistungen und Verbrauchsmaterialien für den gesamten Arbeitsablauf im Bereich analytische Messtechnik in mehr als 100 Ländern. Der Standort in Waldbronn ist mit über 1000 Mitarbeiter*innen einer der größten Agilent Standorte weltweit.

Vor dem Aufbau der ChargeHere Ladeinfrastruktur standen den privaten E-Fahrzeugen der Mitarbeiter*innen und den Dienst- und Flottenfahrzeugen nur vier Ladepunkte zur Verfügung. Insbesondere die Diskussion um Standzeit, gerechte Verrechnung der geladenen Kilowattstunden und technologischer Möglichkeiten, bewegten das Technologieunternehmen Ladeinfrastruktur neu aufzubauen.

Aus welcher Motivation heraus haben Sie Ladeinfrastruktur bei Agilent aufgebaut?

„Mittlerweile hat Agilent eine „Net Zero Strategie“ verkündet. Wir leisten damit einen Beitrag für die E-Mobilität in der Firma und bei unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.“

Armin Probst, WPS Manager Energie, Projekte, Facility Management, Agilent Technologies Deutschland GmbH

Von der Planung bis zur Umsetzung

Mit der Entscheidung die ChargeHere Ladelösung einzusetzen, stehen nun seit September 2021 den Mitarbeiter*innen, Besucher*innen sowie Dienst- und Flottenfahrzeugen 30 eichrechtskonforme Ladepunkte von ChargeHere zur Verfügung. Die geringe Nutzung der Außenparkflächen in Zeiten der Corona Pandemie ermöglichten eine weniger komplizierte Umsetzung und geringeren Abstimmungsbedarf. Die Ladeinfrastruktur wurde vorausschauend konzipiert und so angelegt, dass eine Erweiterung der Ladepunkte mit geringem Aufwand ermöglicht werden kann.

Projektdaten

Allgemeine Informationen

  • Variante: 15 x TwinCharger, 2x ChargeBase, 2x Outdoorterminal
  • Montage: Outdoor-Stelen
  • Ladeanschluss: Typ-2, dreiphasig
  • Eichrechtskonform: ja
  • Servicepaket: Comfort

Sie möchten Ladeinfrastruktur im Unternehmen aufbauen?

Jetzt anfragen

Was hat Sie an der ChargeHere Ladelösung überzeugt?

„Die ChargeHere Ladelösung als Mehrplatzlösung passt ausgezeichnet in unsere Infrastruktur. Die technischen und abrechnungstechnischen Möglichkeiten für Kunden und Mitarbeiter, sowie Firmenwagennutzer sind ideal und passen hervorragend zu unseren Vorstellungen als Technologieunternehmen.“

Armin Probst, WPS Manager Energie, Projekte, Facility Management, Agilent Technologies Deutschland GmbH

Agilent Technologies muss sich um nichts kümmern – ChargeHere übernimmt alle Aufgaben im Hintergrund

Viele Unternehmen sorgen sich über den verbundenen Mehraufwand, welcher der Betrieb von Ladestationen mit sich bringt. Da sich ChargeHere um die Betriebsführung, die Abrechnungsdienstleistung und die Wartung der Stationen kümmert, entsteht kein Mehraufwand für Agilent.

Laden bei ChargeHere – die Abrechnung läuft automatisiert

Zum Starten des Ladevorgangs können die Nutzer*innen entweder die ChargeHere Ladeapp oder den ChargeHere-Schlüsselanhänger (RFID-Medium) verwenden. Hieraus resultieren zwei wesentliche Vorteile: Über die beiden Medien kann eine Zugangskontrolle realisiert werden, so schützt man die Ladestationen vor unrechtmäßiger Nutzung. Weiterhin kann dadurch die automatisierte Abrechnung mit den Nutzer*innen im Hintergrund vollzogen werden. Die Mitarbeiter*innen erhalten individuell monatlich eine Rechnung über die getätigten Ladevorgänge. Die Zahlung erfolgt über das im Nutzerkonto hinterlegte Zahlungsmittel. Über einen Code in der App können sich die Mitarbeiter*innen dem attraktiven Mitarbeitertarif zuordnen. Besucher*innen können auf Roaming oder den Standardtarif in der ChargeHere Ladeapp zurückgreifen.

Durch die Rechnungsstellung an die Nutzer*innen übernimmt ChargeHere die Abrechnungsdienstleistung und erspart Agilent interne Ressourcen in der Buchhaltung. Einmal im Monat erhält Agilent eine detaillierte Übersicht der durchgeführten Ladevorgänge und daraus resultierenden Einnahmen.

Über das ChargeHere Partnerprodukt kann Agilent bei Interesse die Verfügbarkeit und Auslastung von Ladepunkten, die getätigten Ladevorgänge (anonymisiert und datenschutzkonform) und viele weitere Funktionen auf dem Dashboard einsehen. Neben dem Status der Ladepunkte, können die Zugriffsmedien für die Flotten- und Dienstfahrzeuge einfach verwaltet werden. Durch die Freischaltung über die zugeordneten RFID-Schlüsselanhänger für die Flotten- und Dienstfahrzeuge kann eine interne Verrechnung der geladenen Kilowattstunden erfolgen.

Wir bedanken uns bei Agilent Technologies für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte! Das sagt unser Kunde zur Zusammenarbeit:

Wie würden Sie die Zusammenarbeit mit ChargeHere in drei Worten beschreiben?

„Kompetent, zielorientiert und fokussiert“

Armin Probst, WPS Manager Energie, Projekte, Facility Management, Agilent Technologies Deutschland GmbH

Sie möchten Ladeinfrastruktur im Unternehmen aufbauen?

Jetzt anfragen