Interner Ladeinfrastruktur Ausbau EnBW

Mit mehr als 30.000 Ladepunkten bietet die EnBW den einfachen Zugang zum größten öffentlichen Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Doch nicht nur im öffentlichen Ladenetz schafft die EnBW Lademöglichkeiten für Elektroautos, sondern auch direkt an den eigenen Standorten. Durch den Ausbau der internen Ladeinfrastruktur wird den Mitarbeitern bei der Entscheidung hin zur E-Mobilität eine wichtige Frage beantwortet: Wo lade ich? Die Möglichkeit am Arbeitsplatz sein E-Auto zu laden, erleichtert vielen Menschen den Umstieg hin zur Elektromobilität.

Ziel des internen Ladeinfrastrukturausbaus ist es, ein reibungsloses Ladeerlebnis für Gäste, Mitarbeiter und Dienst- sowie Betriebsfahrzeugnutzer zu ermöglichen. Im Rahmen des Projektes werden 120 Standorte mit über 720 Ladepunkten versorgt. Dabei kommen zwei unterschiedliche Hersteller zum Einsatz. Hintergrund dafür ist, dass die ChargeHere Ladelösung erst ab 14 Ladepunkte an einem Standort sinnvoll ist.  So wurden an insgesamt acht Standorten der EnBW rund 300 Ladepunkte installiert. Die Standorte erstrecken sich von Köln bis nach Biberach. Durch die unterschiedlichen Gegebenheiten der einzelnen Standorte wurden alle drei Montagevarianten eingesetzt. Das heißt, die Indoor Wandmontage, Indoor Stelemontage und Outdoor Stelenmontage. So konnten jeweils die Bedürfnisse vor Ort ideal abgedeckt werden.

Informationen zum Projekt
120 Standorte
8 Standorte mit ChargeHere
720 Ladepunkte
rund 300 Ladepunkte mit ChargeHere