NETZLabor „E-Mobility-Carré“

Wie muss der zentrale Netzanschluss einer Wohnanlage beschaffen sein, wenn künftig 58 E-Autos in der gemeinsamen Tiefgarage geladen werden wollen? Und was ist hierbei aus Sicht einer Eigentümergemeinschaft zu berücksichtigen? Diese und weitere Aspekte untersucht die Netze BW in den nächsten eineinhalb Jahren in einem neuen NETZlabor in der Gemeinde Tamm.

Eine Wohnanlage mit Mehrfamilienhäusern und einer gemeinsam genutzten Tiefgarage steht ab Herbst 2019 in Tamm unter besonderer Beobachtung durch die Netze BW GmbH. Das Unternehmen will in Praxistests herausfinden, wie die Integration von Elektromobilität in eine bestehende Netzinfrastruktur am besten gelingen kann. Mit dem „E-Mobility-Carré“ weitet das Unternehmen nun seine im vergangenen Sommer in Ostfildern gestarteten Untersuchungen „E-Mobility-Allee“ in lokalen Stromnetzen aus. Zum Einsatz kommt hier die ChargeHere Ladelösung mit einem dynamischen Lastmanagement.

Ziel ist es, Lastspitzen zu reduzieren und neue Erkenntnisse rund um das Lademanagement und die Speicherung bei Netzengpässen, zu gewinnen – und zwar genau dort, wo die moderne Mobilität gelebt wird, bei den Menschen im E-Mobility-Carré.

Informationen zum Projekt
58Ladepunkte
45Elektroautos
69%Elektrifizierung der Tiefgarage
2x 19 kWhBatteriespeicher