Branchen-News

Nicht nur in Deutschland…

…wird die Ladeinfrastruktur für Parkhäuser massiv ausgebaut. Die Parkraumbewirtschafter Saba und Saba Barcelona Bamsa erkannten das enorme Potential und planen auf ihren Parkflächen bis zu 400 Ladepunkte zu installieren. Bereits Ende Januar 2018 wurden 144 der 22-kW Ladepunkte in 36 Parkhäusern in 14 verschiedenen spanischen Großstädten in Betrieb genommen. Angeführt von der Hauptstadt Madrid sind eine Vielzahl an spanischen Städten elektrifiziert worden.

Saba Barcelona Bamsa befindet sich zu 60% im Besitz von Saba, die restlichen Anteile hält das Rathaus von Barcelona. Die Implementierung der Ladeinfrastruktur teilen sich die beiden Unternehmen gleichermaßen auf. Dabei sehen sie sich nur in der Rolle des CSO (Charging Station Owner), welcher die Entwicklung sowie die Investitionen des Ladenetzes übernimmt.
Für den Betrieb sowie den Aufbau der Ladeinfrastruktur hat Saba den spanischen Energieversorger Endesa als Partner engagiert. Dieser hat im November 2018 einen Plan vorgelegt, in welchem bis zum Jahr 2023 in Spanien über 8.500 öffentliche Ladestationen, sowie mehr als 100.000 Ladepunkte an Wohn- und Firmenparkplätzen aufgebaut werden sollen. Das Unternehmen, das sich mehrheitlich im Besitz des italienischen Energiekonzerns Enel befindet, bezeichnet das Vorhaben Saba‘s als „mit Abstand ambitioniertesten Plan zur Förderung der Elektromobilität in ganz Spanien“.

ChargeHere geht denselben Weg und stattet schrittweise Parkraumbewirtschafter mit ihrer innovativen und effizienten Ladelösung aus. Diese haben den Mehrwert der intelligenten Lösung erkannt und setzen deshalb auf ChargeHere.

Electrive