Erfolgreiche Zusammenarbeit mit PBW: viele elektrifizierte Parkplätze durch ChargeHere

Veröffentlicht: ·Aktualisiert: ·2 min Lesezeit
PBW_TwinCharger

Die PBW, die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg, hat das Thema E-Mobilität von Anfang an sehr ernst genommen. Sie ist nahezu flächendeckend mit 22.000 Stellplätzen in über 200 Parkhäusern sowie freien Parkflächen in Baden-Württemberg vertreten. Die PBW hat sich deshalb von Beginn an auf die Fahne geschrieben, in Ladeinfrastruktur zu investieren. Mit ChargeHere hat sie für die Parkgarage Tivoli in Stuttgart bereits 2018 einen Partner gefunden, mit dem sie ihr Vorhaben umsetzen konnte und bis heute zusammenarbeitet.

Wir freuen uns sehr darüber, verkünden zu dürfen, dass wir insgesamt 72 weitere Ladepunkte in der Landesbibliothek (20 Ladepunkte) und Hofdienergarage (52 Ladepunkte) in Stuttgart mit der PBW umsetzen können.

Tivoli_Parkgarage

In unserer dritten Folge der Serie „Wir sind unseren Nutzern auf der Spur“, haben wir bei Gebhard Hruby, dem Geschäftsführer der PBW, einmal nachgehakt:

Was ändert sich durch den Anstieg der E-Fahrzeuge für die PBW, als Parkraumbetreiber, auf dem Markt? Welche Herausforderungen ergeben sich für die PBW?

„Bereits 2009 haben wir damit angefangen, Ladeinfrastruktur aufzubauen!“, so Hruby.  Mittlerweile betreibt die PBW ca. 320 Ladepunkte an 175 verschiedenen Standorten in ganz Baden-Württemberg. Die Anzahl an Ladepunkten orientiert sich dabei immer an der ansteigenden Zahl der E-Fahrzeuge. Für die Zukunft gilt, dass in zehn Jahren min. 10 Prozent der Parkflächen elektrifiziert sind, so Hruby. Als Herausforderung nennt der Geschäftsführer vor allem die eichrechtlichen Rahmenbedingungen, die großen Einfluss auf Technik und Geschäftsmodelle und somit  auf Bezahlmodelle haben. Die immer steigende Nachfrage nach Ladepunkten erfordert skalierbare und kostengünstige Lösungen bei der Hardware. Folglich muss diese ein intelligentes Lastmanagement ermöglichen, um den Anforderungen des Stromnetzes sowie den konkreten Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. Eine weitere Herausforderung sieht Hruby in der immer stärker werdenden Betreuung der Nutzer: „Der Vertrieb, sowie die Leitstellen, müssen dafür geschult werden!“.

Welche Gründe hat PBW davon überzeugt, ChargeHere als Ladelösung auszuwählen? Wie ist die aktuelle Stimmung bei den Kunden zur Ladeinfrastruktur?

Die PBW arbeitet in verschiedenen Projekten mit ChargeHere an Lösungen, die den Bedürfnissen von e-Dauerparkern oder klassischen Kurzparkern gerecht werden. Hruby ist in diesem Zusammenhang vor allem der hohe Komfort bei der Bedienung, die Verlässlichkeit und die Skalierbarkeit in hohen Stückzahlen am Wichtigsten. „Die Kunden schätzen an der zentralen Lösung von ChargeHere die intuitive Bedienung und die integrierten Ladekabel, die es entbehrlich machen, das eigene zu verwenden“, erzählt Hruby.

Was würden Sie sich zukünftig für die E-Mobilität wünschen?

Bei dieser Frage muss Gebhard Hruby nicht lange überlegen: „Neben kostengünstigen und skalierbaren Lösungen für die Ladeinfrastruktur, wünsche ich mir vor allem viele bezahlbare und käufliche E-Fahrzeuge mit ausreichender Reichweite!“

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei Gebhard Hruby und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der PBW!

Combined Shape
  • Projekte
E-Mobility Carré: Testszenarien und Auswirkungen von Corona

Seit mittlerweile sieben Monaten haben die Bewohner in Tamm durch das E-Mobilität-Carré die Möglichkeit, mit unserer Ladelösung ihre E-Fahrzeuge zu…

Ladevorgang
  • ChargeHere
  • Projekte
Work-Charge-Balance am Arbeitsplatz

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, Ladeinfrastruktur im eigenen Parkhaus oder in der Tiefgarage aufzubauen. Neben dem firmeneigenen Fuhrpark profitieren…

  • ChargeHere
  • Projekte
Erfolgreicher Kooperationsstart mit der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg (PBW)

Der nächste wichtige Meilenstein ist geschafft! ChargeHere ist auf dem externen Markt angekommen. Nachdem die interne Pilotanlage des Ladelösungs-Anbieters…